Today: 26.Apr.2018

Sebastian Luening, paleogeologist: Die Forsythie blühte in den letzten 30 Jahren immer später. Und das tat sie weil es im Februar und März immer kälter wurde. Das Klima wandelt sich. Aber nicht immer so, wie man es in der Zeitung liest. Wenn man nun über die letzten 30 Jahre (“Klima”) hinausgeht, so trifft man in den 1980er Jahren auf eine Phase, in der der Hamburger Forsythienstrauch schon einmal sehr spät geblüht hat. Das Klima führt ganz offensichtlich eine natürliche Eigendynamik.

Sebastian Luening, paleogeologist: In der internationalen Klimapolitik gewinnen religiöse Gruppen und Organisationen nach politikwissenschaftlichen Studien zunehmend an Einfluss. „Sie haben sich etwa bei den UN-Klimakonferenzen als Akteure unter den Nichtregierungsorganisationen etabliert und werden als eine Macht ernst genommen, die in vielen Ländern, nicht zuletzt durch hohe Mitgliederzahlen, umweltpolitische Prozesse effektiv anstoßen können“,

Sebastian Luening, paleogeologist: Das Greenpeace-Schiff “Arctic Sunrise” hielt sich im Januar und Februar 2018 im antarktischen Weddell Meer auf. .. .. .. klimaretter.info: Frau Lockhart, Sie waren im Januar drei Wochen auf Forschungsexpedition in der Antarktis: Sieht oder spürt man dort etwas vom Klimawandel? Susanne Lockhart: Ich war dort schon öfter zu Forschungsreisen. Die Veränderungen sind nicht zu übersehen. .. .. .. Kurzer Blick auf die Temperaturentwicklung der Antarktis während der vergangenen 35 Jahre, basierend auf RSS-Satellitendaten zeigt: Es ist gar nicht wärmer geworden. Ärgerlich.

Sebastian Luening, paleogeologist: "Aktivisten kümmern sich gerne um Pseudoprobleme. Anstatt selber bei der Armutsbekämpfung zu helfen, fordern sie nur von anderen. Sehr bequem." Translation: "Activists (sounding the alarm about catastrophic man-made global warming), instead of helping with the fight against poverty, just demand things from others. Very convenient." This is an excellent article in German, quoting an English language scientific article. Man-made global warming alarmists blame most changes in climate, most extreme weather events, and most changes in the environment on evils perpetrated by human beings. Alarmist activists demand that humans stop using fossil fuels. Impoverished people without sufficient fossil fuels and strong economies are plundering the world's forests. This slash and burn deforestation and plunder of forest biological treasures contributes more to climate change than use of fossil fuels. Don't work to solve the poverty problem. Just dictate that the poor use solar ovens and that U.S. courts defend certain privileged youth and their lawyers to have a anthropogenic controlled safe climate, one of the most outrageous claims in the history of humanity.

Published in Agriculture

Newsletter Subscription

  • Latest
  • Popular
  • Charles Battig, M.D., electrical engineer: This explains…
  • Brendan Montague, Editor of the ECOLOGIST: Footage…
  • James Conca, scientist in the field of…
  • Capell Aris, Fellow of the Institute of…
  • U.S. Atomic Energy Commission, Glenn Seaborg, Chairman:…
  • Brendan Montague, Editor of the ECOLOGIST: Footage…